Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Search in pages
Search in posts

Kaviar aus Madagaskar

Kaviar aus Madagaskar: die künftige drittgrößte Produktion der Welt

Man kann es nicht oft genug wiederholen, aber Madagaskar hat ein unbegrenztes Potenzial für wirtschaftliche Entwicklung!

Madagascar | The cool new thing in French haute cuisine ...Landwirtschaft, Viehzucht, Bergbau, Arbeit, Tourismus, usw…Es gibt keinen Mangel an vielversprechenden Märkten!

Die Mehrheit der Menschen und Führer scheint auf einem anderen Planeten zu leben, aber inzwischen tun luzide Menschen das Richtige!

Das Land wird nie aufhören, über seinen Reichtum und die Möglichkeiten, die er bietet, zu staunen. Nach madagassischem Öl, heute madagassischer Kaviar!

Ja, Kaviar wird hier auch produziert!

Acipenser: Die erste Störfarm im Indischen Ozean

Ein verrücktes Projekt… aber sehr vernünftig!

Natürlich gibt es in Madagaskar keine Störarten, da die Gattung Acipenser in Europa, Asien und Nordamerika beheimatet ist.

rovaCaviar Photos,Videos,Stories - Hashtag | instabusters.netEs ist jedoch möglich, die Lebensbedingungen dieser Süßwasserfische in madagassischen Gewässern zu reproduzieren.

Tatsächlich eignet sich alles wunderbar, um die Ergebnisse zu beurteilen, die Acipenser bisher erzielt hat.

Sie erfordert jedoch einen erheblichen finanziellen Aufwand und viel Geduld, da sich Störe nur alle 5 Jahre reproduzieren, bei einigen Arten bis zu 15 Jahre.

Die drei Partner, die am Ursprung stehen, sind die Manager eines Konfektionsunternehmens für große französische Marken.

Da sie das madagassische Potenzial erkannten, beschlossen sie, sich 2009 auf dieses Abenteuer einzulassen und am 1. April 2013 die ersten Larven aus den ersten Eiern zu gewinnen.

Je nach Art misst der Fisch zwischen 1,5 und 6 m bei einem Gewicht von 20 kg bis zu einer Tonne (bei den größten Belugas).

Ausgezeichnete Aufzuchtbedingungen

Die Zuchtstätte befindet sich auf einem 6 ha großen Grundstück in der Gemeinde Ambatolaona, die sich etwa anderthalb Stunden von Antananarivo entfernt am Mantasoa-See befindet.

Die Produktionsstätte von Acipenser ist teilweise an diesem See implantiert. Es handelt sich um ein riesiges Madagascar, l'autre pays du foie gras et du caviarWasserreservoir von etwa 2.000 ha, das während der Kolonialzeit zur Regulierung des Flusslaufs des Ikopa-Flusses angelegt wurde.

Diese Gewässer sind bekanntermaßen fischreich und die Störzucht ist nicht so utopisch.

Acipenser hat eine CITES-Genehmigung für die Produktion nach internationalen Regeln.

Die befruchteten Eizellen werden aus Europa importiert und auf dem hofeigenen Gelände ausgebrütet. Dann kommen das in Acipenser hergestellte Futter und die Brut-, Vor- und Aufzucht-Einheit ins Spiel.

Die großen Becken, in denen sich die Störe entwickeln, bestehen aus geschnittenem Schutt, um die Stätte so authentisch und natürlich wie möglich zu gestalten.

Der Betrieb verfügt auch über eine nach europäischen Standards zugelassene Verarbeitungswerkstatt zur Herstellung von Kaviar aus Madagaskar : ROVA.

Eine Fischzucht, die die Anforderungen des internationalen Marktes erfüllt

Die Fischzucht besteht aus einem “Landstandort” und einem “Käfigstandort” direkt am 1.300 m hohen See.

Acipenser - FermeDie Qualität des Wassers ist außergewöhnlich gut, was die Produktion von außergewöhnlichem Kaviar begünstigt.

Alle landwirtschaftlichen Bedingungen sind optimal, vergleichbar mit europäischen und amerikanischen Betrieben.

Außerdem ist die Region ganz einfach außergewöhnlich, mit ihren Tälern aus roter Erde, Reisfeldern, Eukalyptus- und Pinienbäumen…

Eine großzügige Natur!

Die Fütterung der Störe

Das Störfutter von Acipenser wird vor Ort aus 80 % lokal beschafften Rohstoffen ohne GVO, Landtiermehl oder Blutmehl hergestellt.

Das Futter wird daher auf der Farm selbst produziert, akribisch analysiert und von Experten geprüft.

Ziel ist es, eine perfekte und vollständige Kontrolle über die Aktivität zu erlangen, die eine hohe Qualität des Kaviars garantiert.

Die Werte der Farm

Acipenser wird bald ISO 14 001, 26 000 und 22 000 Zertifizierungen erhalten.

Du caviar à Madagascar : la future 3e production mondiale ...Das Engagement des Unternehmens gilt daher nicht nur der Qualität, sondern auch der Gesellschaft und der Umwelt.

Das Personal besteht aus einem Team von 90 madagassischen und französischen Mitarbeitern, darunter Führungskräfte des Instituts für Fischerei und Meereswissenschaften von Toliara.

Die Fischzuchttechniker kommen aus den umliegenden Dörfern und werden intern ausgebildet. Acipensers oberstes Ziel ist es, der drittgrößte Kaviarproduzent der Welt zu werden.

Kaviar in Madagaskar: die künftige drittgrößte Produktion der Welt

Produzierte Störarten

Sibirischer Stör (Acipenser baeri)

Dieser braungraue oder grauschwarze Fisch mit einer langen Nase ist ein sicherer Tipp, der Kaviarkörner mit einem durchschnittlichen Durchmesser von 2,4 mm ergibt. Die Farbe reicht von Braun bis Schwarz oder Anthrazitgrau. Maximale Größe: 2 m.

Russischer Stör (Acipenser gueldenstaedtii)

Der Russische Stör, bekannt als Diamantstör, hat einen grüngrauen oder blauschwarzen Körper mit weißen sternförmigen Kämmen. Der Kaviar, Osciètre oder Caviar Ossetra genannt, hat eine dunkle, bernsteinfarbene, zum Gold tendierende Farbe und ist mindestens 2,8 mm groß.

Huso Huso (Beluga)

Der im Kaspischen und Schwarzen Meer beheimatete Beluga-Stör (huso huso) ist der größte und fetteste aller Störe. Huso huso (Béluga, Bélouga)Sie produziert große perlgraue Kaviarsamen (3,2 bis 3,5 mm) mit einem butterartigen Geschmack, der lange im Mund bleibt. Seine Reifung dauert jedoch aufgrund seiner Langlebigkeit sehr lange, nämlich 18 Jahre und er lebt über 100 Jahre.

Huso huso, allgemein bekannt als Beluga, Seestör oder Europäischer Beluga, ist eine Fischart aus der Familie der Störe. Mit einer Größe von bis zu 7,2 m und einer Masse von 1.571 kg ist er der größte Süßwasserfisch.

Er ist wegen seiner wertvollen Eier, dem Beluga-Kaviar, ein sehr begehrter Fisch. Doch Überfischung und Wilderei sowie ihre späte Reife (18 Jahre) machen sie aufgrund ihrer langen Lebensdauer  zu einer kritisch gefährdeten Art, so die International Union for Conservation of Nature.

Acipenser persicus

Es handelt sich um eine sehr anspruchsvolle Spezies, die schwierig zu züchten ist, aber einen besonders guten Kaviar von sehr hoher Qualität mit einem einzigartigen Geschmack ergibt. Nur wenige Produzenten sind in der Lage, diesen Stör mit einem von 1,5 bis 2 m verlängerten Körper und einem Gewicht von 80 bis 150 kg aufzuziehen.

Acipenser Nudiventris

Dieser in der Donau heimische Stör ist eine innovative Art in der Kaviarproduktion, was den Wunsch von Acipenser widerspiegelt, sich durch die Originalität seiner Produkte hervorzuheben. Der Fisch hat einen graublauen Körper.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren...

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! 

Anzahl Personen
Ja, ich möchte, dass sie mich kontaktieren

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

[contact-form-7 id="2213" title="Kontaktformular"]
Diese Seite ist mit reCAPTCHA gesichert und die Google Privacy Policy and Terms of Service gelten.
×