Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Search in pages
Search in posts

Zahamena Reservat:

Madagaskars artenreichstes integrales Reservat

Das mit 22.000 Hektar eher kleine integrale Reservat bildet den südlichen Teil des gleichnamigen Nationalparks im Osten der Insel. Insgesamt umfasst das Schutzgebiet 643 km2, davon sind gut zwei Drittel als Nationalpark ausgewiesen. Madagaskar ist für seine unfassbare Artenvielfalt bekannt. Das wohl anschaulichste Beispiel für die hohe Biodiversität ist der Zahamena Nationalpark. Mehr als 500 Baumarten, 60 unterschiedliche Orchideen und gut 20 Palmenarten liefern einen optimalen Lebensraum für die 45 hier heimischen Säugetierarten. 13 Lemurenarten, unter anderem die hoch gefährdeten Schilflemuren vom Alaotra See, finden im Schutzgebiet ihr zu Hause. Auch ist Zahamena das größte Rückzugsgebiet für die heimischen Vogelarten. Insgesamt leben 112 unterschiedliche Vögel in Zahamena, davon sind 67 nur auf Madagaskar heimisch. Mehr als zwei Dutzend unterschiedliche Fische sowie mehr als 60 Arten von Amphibien und beinahe 50 Reptilienarten lassen sich in Zahamena finden.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren...

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! 

Anzahl Personen
Ja, ich möchte, dass sie mich kontaktieren

Danke für Deine Spende

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Ich garantiere Euch, dass alle Spenden zu 100% bei den Leuten ankommen. Liebe Grüße Klaus

Kein Problem

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Danke, dass Du überlegt hast für die Ärmsten zu spenden. Vielleicht kommst Du ja noch einmal hierher zurück.

Ich garantiere Dir, dass alle Spenden zu 100% bei den Leuten ankommen. Liebe Grüße Klaus

Spendenaufruf

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Nach 10 Monaten völliger Inaktivität sind Selbständige in der Tourismusbranche auf Madagaskar völlig einkommenslos. Eine Öffnung der Grenzen ist in Madagaskar nicht in Sicht, und wir befinden uns am Beginn der Regenzeit, also der Nebensaison, auch in normalen Zeiten. Ich habe eine Spendenaktion für die Fremdenführer und Fahrer, die ich gut kenne ins Leben gerufen. Von diesem Geld kaufen wir Reis und andere lebenswichtige Dinge und verteilen diese, wenn möglich, regelmäßig bis zur Wiederaufnahme der Reiseaktivitäten frühestens im April 2021. Mein besonderer Dank gilt denjenigen, die bereits gespendet haben. Ich werde morgen mit dem Kauf von Reis beginnen und noch in dieser Woche mit der Verteilung beginnen.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

[contact-form-7 id="2213" title="Kontaktformular"]
Diese Seite ist mit reCAPTCHA gesichert und die Google Privacy Policy and Terms of Service gelten.
×