Search
Generic filters
Exact matches only
Search in title
Search in content
Search in excerpt
Filter by Custom Post Type
Search in pages
Search in posts

Zombitse-Vohibasia Nationalpark

Der Zombitse-Vohibasia Nationalpark wurde 1997 gegründet und umfasst 363 km², die von Trockenwald, Sümpfen und Savannen bewachsen sind. Das Reservat liegt im südwestlichen Teil von Madagaskar, etwa 90 km südlich vom Isalo N.P und 20 km nordöstlich von Sakaraha entfernt. Zombitse_Vohibasia_300_x_225Der Nationalpark besteht aus Zombitse (168 km²), aus Vohibasia (161 km²) und aus Vohimena Isoky (32 km²). Er ist also in drei verschiedene Bereiche unterteilt. Dieser Nationalpark verkörpert das größte Umweltproblem, das Madagaskar ständig betrifft. Durch Buschfeuer, Landwirtschaft, demographischen Druck, Abholzung und die Verwandlung der Bäume und Sträucher in Holzkohle, verwandelt sich die Landschaft in ein trockenes und fast lebloses Plateau. Die lokalen Bara und Mahafaly Bevölkerungen sind Zebu Inhaber, die mehr und mehr Platz benötigen, um ihre Herden zu ernähren. Wachsen tut hier außer winzigen Mengen von Maniok und Mais gar nichts. Nur ein Teil des geschützten Waldes bleibt heute in der Mitte dieser Verwüstung bestehen und bietet Schutz für eine reichhaltige Fauna und Flora. Damit erhält dieser Teil etwas von der ursprünglichen Biodiversität. Diese isolierten Wälder bilden das wichtigste Überbleibsel der trockenen Laubwälder Madagaskars. Deshalb ist die Flora im geschützten Bereich besonders reich. Baobabs und mehrere Orchideen sind besonders häufig. Die Zahl der Tierarten, die hier leben, ist ebenfalls bemerkenswert. 15 kleine Säugetiere und 8 Lemurenarten können hier beobachtet werden. Vögel sind auch ein Park-Highlight. Es gibt 85 Arten, von denen die meisten endemisch sind, wie der seltene Apperts Greenbul, der nur in diesem Wald lebt. 33 Reptilien- und Amphibienarten sind in Zombitse erforscht worden.

Vier verschieden kurze und recht einfache Touren von einer bis zu fünf Stunden Gehzeit werden von den Parkbehörden angeboten, damit die Besucher das Reichtum und die Vielfalt dieser letzten natürlichen Zuflucht entdecken können.
Zombitse-Vohibasia ist das ganze Jahr über leicht zugänglich. Der N.P. liegt direkt an der besten Straße von Madagaskar, der RN 7. Die Entfernung von Fianarantsoa beträgt 350 km und von Tuléar 130 km.

Es gibt zwei, vor kurzem gebaute Campingplätze innerhalb des Parks. Die meisten Besucher wollen jedoch noch lieber in einem Hotel in der nahe gelegenen Stadt Sakaraha bleiben oder besuchen den Park einige Stunden lang auf dem Weg vom Isalo N.P. nach Tuléar. Ein paar Park-Guides sprechen etwas Englisch.

Diese Beiträge könnten Dich auch interessieren...

Masoala-Halbinsel

Madagaskars Masoala-Halbinsel: Immergrünes Paradies und schutzgebiet für noch unbekannte tierarten Die Masoala-Halbinsel im Norden Madagaskars

mehr lesen »

Marojejy

Madagaskars wilder Marojejy Nationalpark der raue Norden und seine lezten primärwälder Der Marojejy (oder Marojevy)

mehr lesen »

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! 

Anzahl Personen
Ja, ich möchte, dass sie mich kontaktieren

Danke für Deine Spende

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Ich garantiere Euch, dass alle Spenden zu 100% bei den Leuten ankommen. Liebe Grüße Klaus

Kein Problem

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Danke, dass Du überlegt hast für die Ärmsten zu spenden. Vielleicht kommst Du ja noch einmal hierher zurück.

Ich garantiere Dir, dass alle Spenden zu 100% bei den Leuten ankommen. Liebe Grüße Klaus

Spendenaufruf

Hilfe

FÜR MADAGASKAR

Nach 10 Monaten völliger Inaktivität sind Selbständige in der Tourismusbranche auf Madagaskar völlig einkommenslos. Eine Öffnung der Grenzen ist in Madagaskar nicht in Sicht, und wir befinden uns am Beginn der Regenzeit, also der Nebensaison, auch in normalen Zeiten. Ich habe eine Spendenaktion für die Fremdenführer und Fahrer, die ich gut kenne ins Leben gerufen. Von diesem Geld kaufen wir Reis und andere lebenswichtige Dinge und verteilen diese, wenn möglich, regelmäßig bis zur Wiederaufnahme der Reiseaktivitäten frühestens im April 2021. Mein besonderer Dank gilt denjenigen, die bereits gespendet haben. Ich werde morgen mit dem Kauf von Reis beginnen und noch in dieser Woche mit der Verteilung beginnen.

KONTAKT

Haben Sie Fragen? Nehmen Sie einfach mit uns Kontakt auf! Nutzen Sie dazu das nebenstehende Kontaktformular. Wir werden uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen kümmern.

[contact-form-7 id="2213" title="Kontaktformular"]
Diese Seite ist mit reCAPTCHA gesichert und die Google Privacy Policy and Terms of Service gelten.
×