Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 185.93.229.15.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
89 Einträge
Constanze Frank schrieb am 29.09.2019 um 15:07:
Man muss oft etwas Tolles unternehmen, nur um wieder eine Zeit lang leben zu können (J. W. v. Goethe). Wir hatten definitiv eine ganz tolle Zeit auf Madagaskar! Dieses eigentlich arme Land bietet doch so viel Reichtum: an erster Stelle die ausgesprochen sympathischen Menschen (Klaus mit seiner Familie, unser Fahrer Mamy und Dorsa), die Vielfalt an Landschaften (besonders Isalo, Indischer Ozean und Canal des Pangalanes) und die einzigartige Tierwelt. Die Reise war bestens organisiert, die Tour führte durch ganz abwechslungsreiche Gegenden und die Unterkünfte waren durchweg toll (neben der Villa Sibylle haben uns das La Bella Donna in Ifaty und die Isalo Rock Lodge gefallen). Nicht zu vergessen die Palmarium Lodge, weil man dort die Lemuren ganz nah erleben konnte. Ganz herzlichen Dank noch einmal für alles!
Kathi Röleke schrieb am 04.08.2019 um 17:53:
Lieber Klaus, was soll ich sagen?! Ich sehe noch genau Faras Gesicht vor mir, als sie und die Kinder mich am Flughafen abgeholt haben - so viel Herzlichkeit, so viel Gastfreundschaft, und das alles für eine Fremde. Vielleicht ist das das madagassische Lebensgefühl, das für euch so selbstverständlich und für mich noch immer so unbegreiflich ist. Ich kam ohne Pläne und hatte dank dir und den Menschen um dich herum eine unvergessliche Zeit in Madagaskar: Mit JJ auf der Harley an die Westküste (das unbeschreiblichste aller Erlebnisse - so empfehlenswert!!!), Paragliden über den Vulkankratern Ampefys, Vis-a-Vis mit Meeresschildkröten beim Tauchen auf Nosy Be und ein Rendezvous mit den Panther-Chamäleons auf Nosy Faly... - wonach auch immer mir der Sinn stand, du hast es möglich gemacht. So spontan, so unkompliziert, so herzlich. MERCI MERCI MERCI. Kurz gesagt: Klaus kennt Madagaskar wie kein zweiter, ist der beste Organisator für was-auch-immer und trägt das Herz am rechten Fleck - eine absolute Empfehlung!
Andreas Weiß schrieb am 01.07.2019 um 12:52:
Hallo, wir sind Mitte Juni 2019 mit von Klaus geliehenen Fahrrädern entlang(nicht immer auf) der RN7 von Antananarivo nach Tulear geradelt und dann wieder mit dem Flieger nach Antananarivo. Die Reise war wunderschön, die Fahrräder gut und es hat alles geklappt. Juni ist zum Fahrradfahren in Madagaskar eine gute Zeit, da es nicht so warm ist. Allerdings wird es abends manchmal ganz schön kühl, man sollte warme Sachen mitnehmen. Wir konnten uns am Schluss noch einen Tag in der schönen Villa Sibylle von Klaus entspannen. Wir sind auf eigene Faust geradelt. Wer auf Nummer Sicher, z.B. hinsichtlich der Übernachtungen oder bezüglich Pannenhilfe gehen will, sollte das Angebot von Klaus wahrnehmen, die Tour mit einem von ihm organisierten Begleitfahrzeug zu machen.
Sabrina & Thomas schrieb am 21.05.2019 um 16:07:
Es war ein super tolles Erlebnis! Klaus ist bei der Reiseplanung auf all unsere Wünsche eingegangen und hatte alles bestens durch geplant. Auch Lax der Guide den uns Klaus für die Reise organisiert hatte war klasse. Wir haben wahnsinnig viel gesehen und erlebt und hatten eine wunderschöne und unvergessliche Zeit in Madagaskar. Danke!
Raphaela schrieb am 25.04.2019 um 17:47:
Hallo Klaus, auch ich schließe mich meinen Vorrednern an. Wir hatten wundervolle Tage auf Madagaskar, bei denen von Anfang bis Ende alles perfekt organisiert war. Auch unser Fahrer Mammy ließ keine Wünsche offen. Bedenken anderer Reisender, die "Regenzeit" zu meiden, können wir getrost ausräumen. Wer Madagaskar grün und von der Vegetation üppig blühend erleben möchte, der sollte auf jeden Fall über Weihnachten die Koffer packen.
Engelbert Schöller schrieb am 10.03.2019 um 12:14:
Madagaskar hat uns begeistert. Von Tana bis Ifaty und zurück mit den vielen NP und einer sehenswerten Landschaft. Die Menschen sind obwohl sehr arm extrem freundlich und haben immer ein Lächeln für uns bereit. Wir waren 3 Mann hoch als Individualreisende mit einen Van unterwegs. Unser Fahrer AINA ist nicht nur ein sehr guter Fahrer sondern auch ein sehr guter Guide, er kennt die besten Plätze zum Fotografieren, zum Essen und für Besichtigungen z.B. in den NP. Aina spricht englisch, französisch und natürlich die Landessprache und hat gerne für uns auch den Dolmetsch mitgemacht. Er war uns sehr sympathisch und seine freundliche, hilfsbereite Art hat wesentlich dazu beigetragen, dass wir von Madagaskar so begeistert sind. Wir haben das Auto bei Klaus Konerth gebucht und waren mit der gesamten Abwicklung sehr zufrieden.
Ralf Goebel schrieb am 26.01.2019 um 17:49:
Und noch eine Ergänzung Mr Bean war nicht nur ein souveräner Fahrer, er hat Menschlichkeit vermittelt und gelebt und ist uns wirklich ans Herz gewachsen. Als wir unsere Reise beendet hatten, war es als würden wir einen guten Freund zurücklassen.
Ralf Goebel schrieb am 26.01.2019 um 13:03:
Lieber Klaus, es ist jetzt zwar schon 7 Monate her, dass wir unsere Reise nach Madagaskar antraten und sie ist unvergessen! Leider hatte uns der Alltag all zu schnell wieder ein, so dass die Rückmeldung für Dein Gästebuch ausbleib. Sorry dafür. Lieber Klaus es war eine beeindruckende und perfekt organisierte Reise. Alles hat unglaublich gut geklappt, alle Absprachen bzw Wünsche, die wir zuvor geäußert hatten hast Du bzw Dein Team umgesetzt. Angefangen von dem herzlichen Empfang und der sanften Ankunft in der Villa Sibylle. Wir sind dann von Tana Richtung Toliara geflogen. Waren ein paar Tage zum Ankommen im Residence Eden Eco Lodge, das war eine Zeit im Paradies, wirklich. Wir haben uns dort so wohl gefühlt und denken immer noch voller Respekt über das Projekt von Jean Philippe und seiner Frau. Das ist eine tolle Form der Hilfe und des respektvollen Umganges mit den Menschen dort. Nach ein paar Tagen kam dann Mr. Bean, unser Fahrer, und machte mit uns die große Tour auf der RN7 zurück Richtung Tana mit all den gewünschten Abstechern, insgesamt sind wir mit ihm gut 2500 km gefahren, stets souverän und ortskundig. Zahlreiche Parkbesuche und auch einige kleine Dorfaufenthalte abseits der Strecke. Es waren sicher nicht immer die Superlative, aber die haben wir auch nicht gesucht, es war die Menschlichkeit und die Zufriedenheit, der wir begegnet sind. Es war beeindruckend , hat perfekt geklappt und kann nur weiter empfohlen werden für Menschen, die auf diese Weise ein Land erkunden möchten und so sicher und vielschichtig einen Eindruck erhalten möchten, ist diese Art der Reise und die Buchung bei Klaus wirklich zu empfehlen. Klaus war während unserer Fahrt wie eine unsichtbare Begleitung dabei, denn im Hintergrund waren unsere Ankünfte bzw Besuche immer bestens von ihm vorbereitet. Auf diesem Weg nochmals ein herzliches Dankeschön Ralf und Bine
Phil Eklund schrieb am 25.09.2018 um 12:11:
We enjoyed our immersion into the alien culture and lost world known as Madagascar. I have made a photo-journal of my observations and conclusions for this island nation on googledocs, see: https://docs.google.com/document/d/183SRYTVyuMRN21ZMuTEvS0H4-cyVDkg-_Hw_lnOF4VQ/edit
Conny und KarlHerbert schrieb am 28.08.2018 um 9:28:
Lieber Klaus! Nun liegt unser 26-tägiger Urlaub auf Madagaskar schon 4 Wochen zurück und noch immer sind uns die vielen Eindrücke präsent, als wäre es gestern gewesen. Die hervorragend organisierte Tour begann mit einem 3-tägigen Abstecher auf die Masoala Forest Lodge. War unser Wunsch; kann man machen, muss man nicht. Das ist die individuelle Entscheidung, ob einem das Preis-Leistungsverhältnis zusagt. Geklappt hat alles und vor Ort war alles 100%. Danach sind wir über Antsirabe, Manakara, Ranomafana und Isalo Rock an die Westküste. Unserer großer Dank geht an Bin -unseren Fahrer- , der trotz Hühnern, Zebukarren, Schlaglöchern und Menschen auf den Straßen stets alles im Griff hatte. Wir sind schon an vielen Orten auf der Welt selbst gefahren; ob wir Madagaskar bewältigt hätten ist eher fraglich. Ganz besonderer Dank gehört Jessi, unserer deutsch sprechende Reiseführerin, die für uns wie eine liebe Tochter war. Jessi und Bin haben super harmoniert und es blieb keine Frage offen. Wir haben bestimmt viel mehr über die Menschen und Madagaskar allgemein erfahren, als mit einer Gruppenreise. Für uns waren die Highlights die Chamäleons, Lemuren, Makaken und die freundlichen und offenen Menschen. Bisher haben wir es noch nie erlebt, das so viele fotografiert werden wollten und als Dank dafür nur das Bild im Display sehen wollten. Oft war das Gelächter laut und die Freude groß, das eigene Bild dort zu sehen. Wir können Klaus und sein Team zu 100% weiterempfehlen. Jessi, Klaus und Bin haben uns einen großartigen Urlaub geschenkt. Dafür nochmals vielen Dank!
Steffi & Mirko schrieb am 12.08.2018 um 21:27:
Wir haben Anfang Juni zu zweit eine 12 tägige Tour von Tana nach Toliara gemacht und sind von dort per Inlandsflug mit Air Madagaskar zurück zum Ausgangspunkt gereist. Klaus hat mit seinem Team diese Tour perfekt für uns organisiert und vorab mehrfach an unsere Vorstellungen und Reisezeit angepasst. Wie auf Madagaskar üblich wurden wir von einem Fahrer auf dieser Tour begleitet. Dieses hat, neben der entspannten Reise und der Zeit Landschaft und Menschen auf sich wirken zu lassen, den enormen Vorteil, dass man immer einen Guide dabei hat, den man alles zur überwältigenden Tier- und Pflanzenwelt sowie zu Land und Kultur fragen kann und so während der Reise sehr viel Spannendes erfährt und kennenlernt. Besonders toll ist es dann noch, wenn man von Aina begleitet wird, der wirklich unglaublich liebenswert und freundlich ist, hervorragend englisch spricht und unsere Reise absolut bereichert hat! In der recht kurzen Zeit haben wir viele unterschiedliche Eindrücke gewonnen, auch wenn man „nur“ etwa 1.000km auf dieser riesigen Insel zurückgelegt hat. Die Unterkünfte haben in ihrem Standard zwar variiert, waren aber immer völlig in Ordnung bis hin zu wirklich toll. Und auch wenn die Route und die Unterkünfte vorgegeben waren, hatte man doch jeden Tag die Möglichkeit aus vielen Vorschlägen und Ideen seine Aktivitäten nach Lust und Laune zu gestalten. Hier war Aina auch immer ein sehr guter Ideengeber. Insgesamt war es eine perfekt organisierte Tour in einem fantastischen Land, die wir uneingeschränkt jedem weiterempfehlen würden und die uns noch lange in Erinnerung bleibt. Vielen Dank noch mal an dich und dein Team lieber Klaus und vor allem auch an Aina!
André schrieb am 05.08.2018 um 14:06:
Wir sind eine Familie mit zwei Schulkindern, die die ganze Welt bereisen möchten. Qualität und Sicherheit sind uns ebenso wichtig wie die vielen kleinen und großen Erlebnisse und Abenteuer während der Reise. Als 77. Land hatten wir Madagaskar ausgewählt, um diesen sogenannten sechsten Kontinent und seine endemische Welt etwas kennenzulernen. Was uns fehlte war ein Reiseveranstalter, eine Agentur oder ähnliches, denn Madagaskar sollte das erste Land der Welt werden, in dem uns keine renommierte Mietwagenfirma ein Auto zu Selbstfahrzwecken vermieten wollte. In Madagaskar wird man von einem Fahrer gefahren. Nach Gesprächen mit verschiedenen Veranstaltern in Deutschland stieß ich auf diese Webseite. Das erste Telefonat mit Klaus Konnerth zeigte es gleich: Er kennt sich aus! Er vermittelt nicht nur wie andere von Deutschland in das ferne Madagaskar hinein. Sondern er und sein Team organisieren selbst und das seit vielen Jahren vor Ort. Wir ‚wagten‘ den Schritt und buchten bei Klaus, was kein Wagnis wurde, sondern von A - Z ein perfekter Urlaub. Fahrer und Reiseleiterin zeigten uns das Land maßgeschneidert für uns in einer Güte, Qualität und Kompetenz mit Freundlichkeit, Verbindlichkeit und Persönlichkeit wie sie aus unserer Sicht nicht besser hätte sein können. - Lieber Klaus, Dir und Deinem Team herzlichen Dank! ... und für alle Madagaskar-Interessierten, die dieses Feedback lesen: Klaus Konnerth und sein Team sind nach unserer Erfahrung voll und ganz zu empfehlen - ihr bekommt 100% Madagaskar nach Euren Vorstellungen und das mit der Verlässlichkeit sowie Qualität, wie ihr sie aus Deutschland kennt.
Veit Kostka schrieb am 28.03.2018 um 19:09:
Unser 3-wöchiger Urlaub auf Madagaskar war ein einmaliges Erlebnis! Klaus hat für uns eine hervorragende Tour organisiert, die uns von Antananarivo über Andsirabe, Ramofana und das Isalo-Gebirge an die Westküste und dort entlang bis Belo-sur-mer und wieder zurück geführt hat. Klaus hat unsere Wünsche in unserem Zeitfenster perfekt umgesetzt. 3.000 km in 3 Wochen sind schon sportlich, aber mit einem so hervorragenden Fahrer wie Tojo kein Problem - obwohl die Straßen im Bereich der Ortschaften mit Hühnern, Chamäleons, Zebukarren, Fahrradfahrern, kleinen und großen Menschen gespickt sind, gab es trotz zügiger Fahrweise nicht eine kritische Sitution - er hat wahrscheinlich nicht einmal eine Fliege überfahren. Als Selbstfahrer hätten wir die Strecke nicht bewältigen können. Mit Asina hatten wir einen gut deutsch sprechenden Guide, der uns alle Fragen jederzeit gerne und kompetent beantwortet hat. Die beiden haben sich perfekt um uns gekümmert! Mit eigenem Guide und Fahrer erfährt man ca. 100 mal mehr über das Land als aus Reiseführern oder Reisen in großen Gruppen. Und Klaus ist jederzeit im Hintergrund erreichbar, wenn es doch mal ein Problem geben sollte - und das gab es auch. Unterwegs wurden uns Objektive aus unserer Fotoausrüstung aus einer Lodge gestohlen, und nur durch Klaus` unermüdliche Intervention während und nach der Reise haben wir einen Ersatz für die gestohlenen Teile bekommen - nochmals herzlichen Dank, lieber Klaus! Ich möchte aber auch die perfekte Auswahl der Hotels/Lodges hervorheben, auch hier zeigt sich, dass Klaus schon 26 Jahre auf Madagaskar lebt und das Land aus dem ff kennt. Die Westküste ist ein besonderes Erlebnis, das man wenn möglich in die Planung aufnehmen sollte. Ansonsten gibt es auch noch eine Tour in den tiefsten Süden, die bestimmt sehr spannend ist - die haben wir für eine weitere Reise im Hinterkopf. Veit & Inge
Peter Schmidt schrieb am 07.03.2018 um 14:03:
Lieber Klaus und Team, unvergessliche 2 Wochen liegen hinter mir und "Hänschen". Von der Abholung nachts in Tana durch Aina, bis zur genialen Verkostung, dem stets kühlen Bier, dem wunderbaren hauseigenen Massageteam, der anspruchsvoll und kreativ gestalteten Tour bis hin zum Highlight des Organisierens einer Honda Africa Twin (über Francois), mit der ich knapp 2000 km losgelöst durch die Lande donnern konnte. Ich sage nur -noch überfrachtet von den Millionen Eindrücken, die es erst noch zu verarbeiten gilt: WOW! Grüß mir bitte beide Ainas Peter aus Mannheim der sich auf Deinen Besuch freut, die R 90 S sollte bis dahin fertig sein...
Nicole schrieb am 21.02.2018 um 10:19:
Gerne möchte ich mich für den TOLLEN Ausflug bedanken. Wir durften einen wunderschönen und super organisierten Tag mit dem "kleinen heiligen Mann" verbringen. Er hat es super gemacht und uns mit Witz und Scharm durch den Tag geführt. Dieser Tag war mein absolutes Highlight unserer Kreuzfahrt und wird mir noch lange in schöner Erinnerung bleiben.  Das Essen war spitzenmässig und die gezeigten Orte (vorallem der Lokobe Nationalpark) einmalig schön.  Vielen Dank und macht weiter so!
Conny und Marco schrieb am 10.12.2017 um 20:15:
Lieber Klaus, vielen Dank für die ausgezeichnet durchgeplante Reise durch Madagaskar und die gut gewählten Hotels. Wir waren überrascht von der Vielfältigkeit der Landschaft und berührt von der Freundlichkeit der Menschen. Tojo ist ein großartiger Fahrer, der auch nach den anstrengendsten Langstreckenfahrten noch hoch konzentriert war und dutzenden von Tieren auf der Straße das Leben gerettet hat. Und Hasina ist ein liebenswerter Guide, der ganz hervorragend deutsch spricht und uns viele interessante Einblicke in das Leben auf Madagaskar gegeben hat. Wir haben uns bei den beiden und in dem tollen Auto stets gut aufgehoben gefühlt, selbst wenn die Straße noch so abenteuerlich wurde. Wir haben uns gerade unser Urlaubsvideo angesehen und würde am liebsten gleich noch einmal losfahren. Madagaskar bietet ja nach deinen Erzählungen sogar noch viel mehr zu entdecken... Wir hoffen, dass wir das noch ausprobieren können! Viele Grüße, Conny und Marco
Petra schrieb am 02.12.2017 um 11:14:
Lieber Klaus, wie oft haben wir auf unserer Reise gesagt "es ist wunderbar und nicht zu Beschreiben. Kein Foto der Welt kann die Schönheit und das Gefühl, Gast auf dieser Insel zu sein beschreiben". Wenn auch unsere Reise "nur" 14 Tage gedauert hat, haben wir außergewöhnlich viele Eindrücke mitgenommen. Unsere Tour führte uns von Antananarivo, Antsirabe über Ranomafana, Manakara und schließlich nach Tulear. Der äußerst herzliche Empfang von Aina und anschließend von dir und deinem Team in der Villa Sibylle hat uns gleich in das madagassische Lebensgefühl eintauchen lassen. Aina ist für uns zum Freund geworden. Er wusste immer die richtige Antwort - einzig als wir eine Platten hatten, konnten wir ihn endlich einmal unterstützen. Wann auch immer Aina Dinge am Straßenrand sah, die uns interessieren könnten, hielt er sein äußerst komfortables Auto an und erzählte und interessantes über Menschen, Pflanzen und Tiere. Es ist unbezahlbar mit einem Einheimischen Madagaskar zu erkunden! Besonders gefreut haben wir uns über den Kontakt mit den Menschen! Wenngleich die Armut, besonders der jüngsten, uns sehr ans Herz gegangen ist, gehen wir mit einem guten Gefühl nach Hause, zumindest ein wenig geholfen zu haben. Besonders hervorheben möchten wir auch die Auswahl der Unterkünfte, die du, Klaus hervorragend getroffen hast. Vorzügliches Essen, freundliche Menschen - jedesmal ein Wehrmutstropfen, wenn wir den Ort wieder verlassen mussten. Dies war bestimmt nur der Beginn einer innigen Freundschaft zu Madagaskar, seinen Menschen, Tieren und Pflanzen - wir werden wiederkommen! Petra und Joachim aus Linz/Österreich
Heike und Hans Scheub schrieb am 14.11.2017 um 7:59:
Lieber Klaus! Nach einem fast Horrortrip mit der madagassischen Agentur Madagaskar Natural Tour warst du und Jessi die Erlösung, als Ihr uns Gestrandete am Flughafen in Antanarivo abgeholt habt und uns noch in der letzten uns verbleibenden Woche ein wunderschönes Stück Madagaskar gezeigt habt. Durch deine Bemühungen, lieber Klaus, konnten wir kurzfristig eine traumhafte Woche bei Toliara in der Eden Ecco Lodge verbringen. Vielen Dank auch für die Tage bei euch, eure Gastfreundschaft, das gute Essen und der Tag mit dir durch Antanarivo, der uns das hoffnungsvolle Tana mit engagierten Projekten gezeigt hat. Mit ein Stück Madagaskar im Herzen sind wir auf die kalte Alb bei Minusgraden zurückgekehrt. Liebe Grüße auf ein ander Mal Heike und Hans
Karin schrieb am 01.11.2017 um 17:55:
Lieber Klaus, liebe Jessi, liebe Steffi und Mama, zurück in unserer Heimat, grüßen wir euch alle ganz herzlich. Wir sind voller unglaublich schöner Eindrücke von unserer Reise über Antsirabe, Ranomafana, Anja-Park, Isalo Rock, Ilakaka, Tulear und Küste. Klaus, vielen DANK für die hervorragende Planung unserer Reise. Alles war so unkompliziert. Wir waren bestens betreut und hatten wirklich den allerbesten Fahrer. Lieber Mamy, mit dir verbrachten wir gemeinsam die Tour, lernten soooo viel über Madagaskar, wie wir während der ganzen Schulzeit in Geografie, Geschichte und Lebensalltag nicht gelernt haben. Du hast uns Markt- und Kunsthandwerkerbesuche ermöglicht, sogar ein Treffen mit dem bekannten Fotografen Pierrot Men hatten wir, Spaziergänge durch die Natur zu den Gewürzbäumen hast du mit uns gemacht, Kattas und Chamäleons gezeigt. Und das alles ohne die ausgewiesenen Touristenpfade. Das war einfach nur wunderschön. Selbst bei dem zweitägigen Krankenhaus-Aufenthalt in Antsirabe waren wir rundum super betreut. Mamy, ganz herzlichen DANK für unsere tolle Tour. Viele liebe Grüße von Karin und Renate
Benno und Gabi Rothmann schrieb am 01.09.2017 um 15:52:
Lieber Klaus, liebe Nicole. Wir waren von 1.8. bis 19.8. in Madagaskar und erst jetzt ist es möglich die Tage dort mit Abstand zu sehen. Wir hatten ein schöne und spannende Zeit. Mit unserer Begleitung Tina und dem Fahrer Mamy hatten wir Menschen mit viel Einfühlungsvermögen die uns das Land näher brachten. Wir danken für die Orga und die unvergesslichen Tage. Benno und Gabi Rothmann