Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 66.248.201.15.
Es könnte sein, dass Ihr Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
91 Einträge
Elisabeth ,Dietmar,Christine und Leonie schrieb am 18.09.2016 um 17:18
Fast 4 Wochen reisten wir ab Mitte August durch den Süden von Madagaskar. Auf der von Klaus gut organisierten Reise wurden wir von dem Madagassen Aina gefahren . Von Anfang an verstanden wir uns bestens , er brachte uns mit seiner einfühlsamen Art das fantastische Land mit seiner Natur und vor allem den freundlichen Menschen näher. Immer wusste Aina interessante Dinge zu erzählen und konnte uns viel Wissen über die Lebensweise auf Madagaskar vermitteln , kaum eine Frage oder ein Wunsch von uns blieb unerfüllt .Geduldig schlenderte er mit uns über die tollen Märkte , immer bemüht uns neues zu zeigen und uns den Kontakt mit den Einheimischen zu ermöglichen. Dabei achtete er auch drauf unserer Tochter nicht zu viel zuzumuten ( Fisch und Fleisch ) . Besonders schön war es mit Aina irgendwo zu stoppen und mit den Leuten und Kindern in Kontakt zu kommen, hier merkte man seinen tollen, ungezwungenen und herzlichen Umgang mit den Menschen in seinem Land und wie viel Spaß ihm seine Arbeit macht. Ainas einfühlsame, lustige und professionelle Art machten die Reise für uns zu was ganz besonderem. Wir durften -durch Zufall- auch seine reizende Familie kennenlernen - was uns noch ein Stück Vertrauter machte. Nochmal vielen Dank dafür lieber Aina und alles Gute weiterhin für deine Arbeit .
Diana und Jonas schrieb am 28.08.2016 um 15:43
Der berufliche Alltag hat uns zwar längst wieder eingeholt, aber in Gedanken sind wir nach wie vor oft in Madagaskar unterwegs. Unsere 19tägige Rundreise war ein unvergessliches Erlebnis, eine Aneinanderreihung von Highlights der Extraklasse oder ganz einfach der Knaller. Ob nun atemberaubende Landschaften, eine beeindruckende Flora (und das sogar in den Wintermonaten), eine Vielzahl von faszinierenden Tieren, traumhafte Sandstrände mit kitschig türkisenem Wasser, bestes Essen aus dem Meer - Madagaskar bietet so viele Möglichkeiten. Dass unser Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis geworden ist, haben wir aber auch unserem Guide und Fahrer Aina zu verdanken. Aina hat es bestens verstanden, uns die Schönheit seiner Heimat näher zu bringen. Unaufdringlich, herzlich und unkompliziert. Lieber Klaus, liebe Nicole, lieber Aina - herzlichsten Dank für alles!
Carmen, Christa und Hans Gert schrieb am 13.08.2016 um 11:30
Liebe Nicole, lieber Klaus, wir möchten uns nochmals für die tolle Organisation und Durchführung unserer Reise herzlich bedanken. Wir haben die Reise zwar nicht direkt über euch sondern über Exotische Reisen gebucht, sind aber total zufrieden. Wir waren an traumhaften Orten, hatten tolle Hotels, sehr schöne Erlebnisse und zwei super nette Guides, Hery und Andry. Wobei wir Hery nochmals besonderen Dank sagen möchten, der uns über 1200 km perfekt durch den Osten und den Süden gefahren hat. Die Organisation hatte er fest im Griff und durch sein sehr gutes Englisch und immenses Wissen die Kultur und Lebensweise der Madagassen um ein Vielfaches näher gebracht. Andry war als unser Übersetzer für Deutsch dabei, was wir allerdings für überflüssig hielten, da wir mit Hery in den besten Händen waren. Nochmals ein herzliches Dankeschön für wunderschöne 3 Wochen Urlaub. Die Zeit war viel zu schnell vorbei.
Maike und Daniel schrieb am 09.08.2016 um 21:04
Liebe Nicole, lieber Klaus, ehrlich gesagt wissen wir gar nicht, mit welchen Worten wir uns am besten bei Euch bedanken können. Ihr habt unsere Hochzeitsreise im Juli wirklich zu etwas ganz besonderem gemacht! Schon der erste Kontakt über die Homepage war richtig nett und wir haben uns vom ersten Moment an total wohl und gut betreut gefühlt. Die Reise, die Ihr uns zusammengestellt habt, war einfach traumhaft. Wir haben so viele schöne Flecken dieses faszinierendes Landes gesehen und von Euch auf der Tour auch noch eine Menge darüber gelernt. Es war total schön, mit Euch zu reisen. Aber nicht nur die einzelnen Stationen waren toll, auch die von Euch ausgesuchten Hotels waren wirklich einsame spitze! Tolle Zimmer, unglaubliche Panorama-Ausblicke, super Service und ganz fantastisches Essen. Einfach perfekt! Und dazu habt Ihr uns ja auch noch ein paar schöne Überraschungen beschert. Darüber haben wir uns total gefreut! Vielen Dank auch noch mal, dass Ihr Euch so intensiv um unser Gepäck-Problem gekümmert habt. Air France hatte leider unser Gepäck in Paris stehen lassen - aber ihr habt Euch vom ersten Moment an darum gekümmert. Bestellt bitte auch Adafi und Aina unsere Grüße und sagt Ihnen auch noch mal vielen Dank für die gute Betreuung und den super netten Kontakt. Das sind wirklich zwei tolle Guides und Fahrer. Wir könnten noch ewig weiterschreiben. Aber alles, was wir sagen wollen, ist: Danke, danke, danke! Und alle Leser dieses Gästebuchs: Wendet Euch an Nicole und Klaus, wenn Ihr nach Madagaskar reisen wollt - besser könnt Ihr das Land nicht bereisen! Viele Grüße Maike und Daniel
Desiree und Normen schrieb am 20.07.2016 um 08:38
Liebe Nicole, lieber Klaus,schon beim ersten Kontakt mit euch hatten wir ein gutes Bauchgefühl. Die Begeisterung mit der ihr unser spezielles Anliegen „Heiraten“ und die damit verbundene Herausforderung aufgegriffen habt, hat uns sehr beeindruckt. Und was sollen wir sagen: Der Bauch lag richtig. Ihr habt uns nicht nur eine traumhafte Hochzeitsreise durch Madagaskar organisiert, ihr habt euch auch als die perfekten Hochzeitsplaner erwiesen, die uns einen unvergesslichen Tag weit über unseren eigenen Vorstellungen bereitet haben. Vielen, vielen Dank dafür! Man merkt, dass ihr liebt, was ihr tut. Und ihr könnt es! Auf Madagaskar ist alles möglich? Mit euch auf jeden Fall! Liebe Grüße
Administrator-Antwort von: claude
Herzlichen Dank Desiree und Normen! Die beiden haben auch einen Blogbeitrag über diese unvergessliche Heirat geschrieben der hier zu sehen ist: https://www.urlaub-auf-madagaskar.com/auf-madagaskar-heiraten/
Micha u. Chris Baron schrieb am 08.07.2016 um 18:31
Zunächst müssen wir festhalten, dass wir unsere Reisen bisher immer selber organisiert haben. Wir buchen meistens nur Hin- und Rückflug und alles weitere direkt vor Ort selber. So war es auch bei unserer Reise nach Madagaskar geplant – jedoch ergab unsere intensivere Recherche im Internet und Reiseführer kurz vor Abflug, dass sich ein Vorankommen auf Madagaskar doch nicht so einfach gestaltet - wie wir uns das eigentlich gedacht und vorgestellt hatten. Am Tag vor unserem Abflug hatten wir dann Klaus und Nicole kontaktiert und wir erhielten umgehend eine Antwort. Wir hatten auch noch andere Anbieter kontaktiert – doch keiner konnte uns so kurzfristig behilflich sein. Nach kurzem Mail-Austausch und auf Empfehlung von Klaus – entschieden wir uns einen Flug direkt nach Antananarivo zu buchen. Eigentlich war der Start unserer Reise in Madagaskar von Mahajanga aus geplant. Klaus und Nicole holten uns direkt vom Flughafen ab und empfingen uns herzlich. Bei einem super Abendessen hatten wir dann die Tour festgelegt. Da Klaus seit fast 2 Jahrzehnten in dem Land lebt und dieses wie seine Westentasche kennt, somit auch die Klima und Wetterverhältnisse (welche von Region zu Region sehr unterschiedlich sind – da 5 Klimazonen) und über exzellente Kontakte verfügt sind wir seinen Empfehlungen gefolgt und haben eine 1000 km Tour in den Süden bis nach Toulear und wieder zurück gemacht. Klaus hatte noch am selben Abend die Hotelreservierungen vorgenommen - welche an beeindruckenden Spots lagen. Und dann ging es auch schon am nächsten Tag gegen 9:00 Uhr los 🙂 Ebenso empfehlenswert war unser Guide Hery. Er spricht sehr gut Englisch. Kennt Land und Leute – Flora und Fauna und ist sehr sehr witzig und zuvorkommend. Wir könnten noch viel mehr schreiben aber am Ende haben wir festgestellt, dass diese Art zu reisen in Madagaskar die beste ist und mit Klaus und Nicole (welche sich super ergänzen) hat man TOP Ansprechpartner und Reiseplaner vor Ort. Sie buchen einem ein Rundum-sorglos-Paket, individuell auf eigene Wünsche und Vorstellungen abgestimmt! Man kann so entspannt das Land genießen und mit einem einheimischen Guide lernt man intensiver Regionen und Leute kennen. Fazit: In Madagaskar eine Reise auf eigene Faust zu organisieren und alles selber zu buchen gestaltet sich als äußerst schwierig, zeitaufwendig und ist mit riesigen Stolpersteinen verbunden. Wir danken für die herzliche Gastfreundschaft und die Lastminute-Betreuung und Organisation! Wir können euch nur wärmstens weiterempfehlen!!! Schlussendlich war es das Beste was uns passieren konnte! Wir wollen uns gar nicht vorstellen was passiert wäre – wenn wir euch nicht gehabt hätten. Wir kommen wieder. Liebe Grüße aus Dresden – Chris und Micha 
Josef Karl Federle und Gertrude Betzl schrieb am 07.07.2016 um 12:28
Ich hoffe, man kann den Link,der zum Madagaskar Fotobuch führt, öffnen und somit unsere Reise miterleben. Danke an Klaus, Nicole und Aina! https://as.photoprintit.com/web/85001291/showPublishedPhotoBook.do?ehash=603df862b02d75f035f38e19807e7643&skipSessionTimeout&t=Madagaskar+2016+1.Buch&d=Hier+ist+mein+ver%C3%B6ffentlichtes+Pixum+ Fotobuch.+Viel+Spa%C3%9F+beim+Durchbl%C3%A4ttern+und+Betrachten+der+Fotos%21
Administrator-Antwort von: claude
Liebe Leser des Gästebuches, da ich zum ersten Mal einen Link zu einem Fotobuch als Widmung bekommen habe und es anscheinend keine andere Verlinkungsmöglichkeit gibt könnt ihr den Link in euren Browser einfügen. Herzlichen Dank an Sepp und Gerda für die Idee.
Sandra und Franky schrieb am 21.06.2016 um 10:31
Liebe Nicole, Lieber Klaus Bald schon ist es 1 Jahr her, seit unserem Madagascar-Abenteuer und noch immer denken wir gerne an die vielen tollen Erlebnisse, die lieben Menschen die wir getroffen haben und die ausserordentliche Natur zurück. Auch wenn wir sehr reiseerprobt sind und uns anfangs nur schwer damit abfinden konnten, einen Fahrer zu nehmen und die Route mehr oder weniger im Vornherein bestimmen mussten, es war definitiv die richtige Entscheidung und von Euch war alles so super organisiert. Aina, der uns am Flughafen in Empfang genommen hatte, war uns sofort sympathisch und ist während dieser Zeit ein geschätzter Begleiter und Freund geworden. Ohne ihn wäre die Reise nicht dasselbe geworden: Er war immer flexibel, hilfsbereit und hat uns enorm viel über Land und Leute erzählt und uns den einen oder anderen Ausdruck in Gasy beigebracht. Wir hatten eine Menge Spass zusammen. Auch mit Gege und seiner Truppe, die uns im Andringitra Nationalpark auf den Peak Boby begleiteten, hatten wir eine super Zeit. Wir hoffen, er hat sich mittlerweilen wieder von unserem Wandertempo erholt J Wir haben viel gelacht, gesungen und getanzt am Lagerfeuer. Keine Ahnung wie man das schreibt, aber die Lieder „Ombla bey" und "Schipclodimena" klingen uns immer noch in den Ohren. Der arme Aina musste sich den Rest unserer Reise immer wieder unseren Singsang anhören und bei jedem „ Ulumbelu tsi akuhu“ beim nächsten Busch stoppenJ. In der Residence Eden Lodge fanden wir ein kleines Paradies in familiärer Atmoshpäre, aus dem wir gar nicht mehr weg wollten. Die Reise auf der RN 7 war ein einzigartiges Erlebnis, nicht zuletzt der liebenswürdigen Menschen wegen, die unseren Weg gekreuzt haben. Vielen Dank für Eure tolle Organisation. Macht weiter so.
martin reich schrieb am 18.06.2016 um 10:18
werter Besucher des Gästebuches! Meine persönlichen Grüße samt dem zustehenden Dank habe ich gemeinsam mit meinem Reisegenossen Christian bereits mittels einem eigenen Mail an Klaus mit Familie und Team geschickt. Den Lesern des Gästebuches möchte ich über diesen Weg mitteilen, dass es unbedingt Sinn macht sich einem vertrauensvollen und erfahrenen Organisator anzuvertrauen, will man vom "sechsten Kontinent" in kurzer Zeit möglichst viel bzw. intensiv erleben. Denn Madagaskar ist nicht nur geologisch, biologisch und kulturell ein eigener Kontinent, sondern auch aufgrund seiner Größe. Dazu kommen die Straßenverhältnisse und Verkehrsverbindungen, welche ein individuelles Weiterkommen nicht erleichtern. Will man Land und Leute näher und sicher kennenlernen, hat dazu wenig Zeit und kann weder die madegassische Landessprache noch ausreichend Französisch, möchte auch das tatsächlich größte Risiko bei Reisen dieser Art minimieren - ich spreche nicht von Raubüberfällen sondern von Verkehrsunfällen - dann sollte man sich im Falle dieser faszinierenden Insel unbedingt an Klaus und sein Team wenden. Egal was man auf Madagaskar zu finden hofft, Klaus kann einem mit Rat und Tat zur Verfügung stehen und wird sich bemühen einen Weg zu finden. Mich besonders Beeindruckt hat auf der von ihm vorgeschlagenen Tour, der Besuch einiger Dörfer im Hochland sowie an der Ost- und Westküste mit direktem Kontakt zu den dortigen überaus freundlichen Menschen. Dazu kamen kurzfristig eingeschobene Besuche von Minen, Rovas, kleinen-nicht überlaufenen und finanziell nicht überteuerten - Nationalparks, einer Rumdestillerie usw. - stets am Abend abgerundet mit perfekten Hotels und Lodges. Egal ob die Übernachtung in einem rustikalen Dschungelcamp, in einer 5 Sterne Lodge inmitten eines Canyons oder eines Kolonialbungalows am Strand handelte: Stets waren Service und Unterbringung hervorragend. Man sollte aber nie vergessen, dass man sich in einem der ärmsten Länder der Welt aufhält und auch einer anderen Mentalität begegnet, was eben zu Unterschieden in Standard der Unterbringung und Serviceleistungen, wie man sie vielleicht zu Hause gewohnt ist, führt. Schlussendlich macht man ja eine Reise auch deshalb, um eben anderes zu erleben? Klaus bietet in Antananarivo zu Beginn und zum Abschluss einer Rundreise stets sein Privatdomizil - welches ebenfalls mit komfortablen Bungalows ausgestattet ist - als Unterkunft an. In angenehmen Rahmen kann man dort seine Reise beginnen und ausklingen lassen: gemeinsam mit ihm und seiner Familie (hallo Nicole!). Klaus spricht französisch und madegassisch, lebt seit 18 Jahren auf der Insel, hat nach eigenen Angaben noch immer nicht alles gesehen und erlebt, was Madagaskar zu bieten hat! Wir haben ihn als perfekten Vermittler zwischen uns als Besucher und den Einheimischen erleben dürfen, der von den Madegassen selbst hoch geschätzt wird und der ein herausragendes Team an Fahrern und Guides beschäftigt (besonders möchte ich Adaffi und Anja hervorheben - beste Grüße aus Österreich!!!). Ohne Übertreibung darf ich behaupten, dass wir Madagaskar nur aufgrund des Services von Klaus und seinem Team so intensiv erleben durften. In diesem Sinne kann ich nur die uneingeschränkte Empfehlung für jeden der Madagaskar besuchen möchte, aussprechen: "Klaus is the man with the plan!" Martin Reich, Imst, Tirol, Österreich (auf Madagaskar im Mai 2016 gemeinsam mit Don B.- C. Novak)
Peter und Christa schrieb am 12.06.2016 um 15:10
Liebe Nicole, lieber Klaus der Alltag hat uns nach drei Wochen in Madagaskar wieder eingeholt. Noch zehren wir von den unglaublichen Eindrücken die wir mitgebracht haben. Zusammen mit Leonid, unserem perfekten Fahrer, der uns bereits am Flughafen abholte und bis zum letzten Tag begleitete, Dauphin unserem deutschsprachigen Führer aus dem Regenwald, der uns sachkundig Pflanzen, Tiere und Gebräuche der Bevölkerung erläutert hat, waren wir ein tolles Team im Allradauto. Die wenigen Orte welche ich vorgegeben hatte habt ihr zu einer erlebnisreichen Fahrt verknüpft mit wohlausgesuchten Unterkünften, von der Kirindy Lodge in einfachster Ausführung bis zur Isalo Rock Lodge mit 4 Sterne Standard. Die abenteuerliche Fahrt nach Bekopaka durch mehrere Schlammlöcher war ein Erlebnis für sich, Dank Leonid, der sein Auto perfekt im Griff hat. Die Trekkingtour im Andrigitra NP hat unser Guide Gege (?)bestens organisiert, die beiden Nächte im Zelt mit abendlichem Lagerfeuer in der Hütte sind unvergesslich, ebenso die beiden Abende in der traumhaft gelegenen Tsarasoa Lodge mit spontaner musikalischer Begleitung. Im Isalo NP sind wir dem Tip von Klaus gefolgt und haben von der Isalo Rock Lodge aus die Gegend erkundet und uns den offiziellen Parkeintritt erspart. Wir haben es nicht bereut, die Region um die Lodge, incl. kleinem Dorf, ist gigantisch. Unter diesen Eindrücken haben wir vergessen unseren Rückflug von Toliara nach Tana rechtzeitig zu buchen. Für Klaus kein Problem, er hat kurzfristig die Rückfahrt mit Leonid und eine Übernachtung in Antsirabe organisiert. Herzlichen Dank für die grossartige Organisation und eure Gastfreundschaft in der Villa Sybille. Liebe Grüsse Peter und Christa
Susann Graesslin schrieb am 10.06.2016 um 11:14
Lieber Klaus, liebe Nicole, zum Glück sind wir nach der Buchung unseres Reiturlaubes auf Madagaskar (Mai 2016) noch auf eure Webseite gestossen und ihr habt uns die Tage vorher und nachher noch weitere wunderschöne Tage bereitet. Ohne eure Hilfe hätten wir bei weitem nicht so viel noch von der Insel gesehen, geschweige denn irgendeine Ahnung gehabt, wo wir übernachten könnten und wie lange wir dorthin brauchen und wie wir dort wieder wegkommen :-). Deine Erzählungen, Klaus, über die Gebräuche, die Kultur und die Flora der Insel haben den Urlaub noch viel reicher gemacht. Wir werden definitiv wiederkommen und sind super neugierig noch mehr von der Insel zu sehen UND natürlich euch und euer Team wieder zu treffen! Danke, Danke für die grossartige Hilfe, die Buchungen und die Ideen, auf die wir uns einfach nur blind verlassen konnten! Wir werden euch sicher weiter empfehlen. Ganz ganz liebe Grüsse, Susann und Heike
Erich Zbinden schrieb am 16.05.2016 um 18:26
Lieber Klaus, liebe Nicole Ihr habt uns eine Reise ermöglicht, die wie das Blättern durch ein grosses Bilderbuch war, immer wieder neue Landschaften eröffnet und atemberaubende Einblicke ermöglicht hat. Ganz herzlichen Dank euch beiden! Wir schätzen sehr, wie gut ihr aus unserem Mailwechsel herauslesen konntet, was uns wichtig ist und das dann in die Planung einer grossartigen dreiwöchigen Reise umgesetzt habt. Der vorgeschlagene Rhythmus von Bleiben und Fahren war wirklich gut getroffen. Anfänglich war ich ja eher skeptisch mit Mietwagen und Fahrer der RN 7 zu folgen, da wir als saharaerprobte Selbstfahrer an unwegsamen Gelände viel Gefallen finden und uns eigentlich lieber autonom bewegen. Aber es war gut. Sehr gut sogar. So tragisch es für die Landesbevölkerung ist, dass die zentralen Verkehrsachsen nicht besser unterhalten werden, so sehr genossen wir das nicht allzu schnelle Vorwärtskommen. Leonid ist ein umsichtiger und sehr aufmerksamer Fahrer, der gut auf unsere Wünsche eingehen konnte. Da wir die ersten waren, mit denen er ganz alleine auf Tour war, kamen Informationen manchmal sehr spontan. Oder auch nicht. Aber Leonid hat bestimmt das Potential zu einem ausgezeichneten Guide. Seine sympathische und unaufdringliche Art wird sicher auch noch anderen Vazahas Freude bereiten. Unsere Highlights? Schwierig zu sagen. Es waren so viele. Vielleicht der Trekk auf den Bic Boby in Andringitra Park mit den Übernachtungen im Zelt und Geges ausgezeichneten Kochkünsten, die 250 Pirogen mit ihren Fischern gleich neben dem Hotel Belle Vue in Ifaty, die Flussfahrt auf dem Canal des Pangalanes während eines grandiosen Wolkenbruchs. Höchstwahrscheinlich kommen wir wieder. Wir sind beeindruckt und haben das Land und Menschen sehr lieb gewonnen. Frauke und Erich
Jeannine und Ludwig schrieb am 26.01.2016 um 21:19
Lieber Klaus, liebe Nicole, unsere traumhafte und abenteuerliche Reise durch Madagaskar fand schon im Mai 2015 statt und bis heute erleben wir immer mal wieder, der vielen gemachten Erlebnisse durch Erzählungen, neu! Durch eure Organisation, eure Erfahrungen und Tipps, können wir unseren Urlaub zum bisher Beeindruckensten zählen und zehren davon heute noch! 🙂 Adafi und Anja haben uns herzlichst bei unserer Ankunft in Tana Willkommen geheißen und bei einem Wiedersehen in Antsirabe einen wundervollen Abend beschert!;-) Durch den von euch gewählten Fahrer, Aina, haben wir sehr angenehme Fahrten, lustige Gespräche und eine ganze Menge an Erfahrungen und Erlebnissen in Madagaskar besser verstehen und verarbeiten können! Wir wissen, dass dies nicht unsere letzte Reise über die, trotz ihrer armen Verhältnisse, atemberaubende rote Insel gewesen sein wird. Wir freuen uns jetzt schon sehr darauf, weitere tolle Ecken, vielleicht auch diesmal mit euch beiden zusammen ;-),zu erkunden! Passt gut auf euch, die kleine Stephi und all den anderen Lieben auf und macht eure Arbeit weiter so herzlich und engagiert, dann werden noch viele weitere Menschen eine so tolle Zeit erleben dürfen, wie wir und einige schon vor uns! 🙂 Ganz liebe Grüße, Ludwig und Jeannine
Bader schrieb am 23.01.2016 um 20:31
Liebe Nicole, lieber Klaus. Ganz herzlichen Dank für die eindrucksvollen zwei Wochen die ich mit euch, über den Jahreswechsel, verbringen durfte. Auf der langen Fahrt von Tana bis Sarodrano hatte ich das erste Mal, auf meiner dritten Reise in Madagaskar, die Gelegenheit auch eindrucksvolle Einblicke in das einfache und ärmliche Leben der Menschen in diesem schönen Land kennen zu lernen. Es müssen nicht immer die Nationalparks sein, die man in einem Land besucht. Viele kleine "Juwelen" liegen auch, oft nicht weit abseits der Straße, im ganzen Land verstreut. Ihr habt die Erfahrung und Kenntnis diese Schätze euren Gästen zu zeigen und näher zu bringen, egal ob Landschaft und Menschen oder Fauna und Flora. Mich selbst hat der nahe, persönliche Kontakt zu den Einwohnern in Dorf 13 berührt. Zu sehen, wie sie sich mit den einfachsten Mitteln über Wasser halten, wie eine Wohnung von ihnen aussieht und wie freundlich sie uns empfangen haben, hat mich zu tiefst berührt. Und doch hatte ich irgendwie den Eindruck, dass sie noch mehr vom Leben haben, als wir in Europa. Mit vielen hundert Fotos habe ich mir schöne Erinnerungen mit nach Hause genommen und ich hoffe, dass sie mir die Zeit Überbrücken, bis wir uns im Juli wiedersehen für ein großes Abenteuer: Die Pracht der Pisten Liebe Grüße Martin
Carina & Javi schrieb am 18.01.2016 um 16:41
Liebe Nicole und Klaus Es war uns eine grosse Freude euch kennen zu lernen und euch auf dem Weg in den Süden nach Toliara zu begleiten. Wir haben vieles gesehen und erlebt, Dank eurem Insider-Wissen und jahrelanger Madagaskar-Erfahrung. Die Isalo Rock Lodge ist ein wahres Isalo-Paradies und die Aussicht aus dem Zimmer und vom Felsen hat uns sehr beeindruckt. Sehr interessant war die Saphirgräberstadt Ilakaka und der Besuch in einer Mine, wo wir hautnah miterleben konnten, wie mit Muskelkraft nach Saphiren gegraben und gesucht wird. Wir haben Madagaskar hautnah erlebt und wünschen euch weiterhin viel Erfolg und interessierte Touristen, die den Weg zu euch finden. Wir können eine Reise mit euch nur wärmstens weiterempfehlen: sympathisch, unkompliziert, wissensbereichernd, authentisch, sicher und hautnah. Herzlichen Dank nochmals für alles.
Reiner und Steffi schrieb am 24.12.2015 um 10:40
Lieber Klaus und liebe Nicole, heute zu Weihnachten möchten wie Euch ein paar Zeilen ins Gästebuch schreiben. Nochmals vielen Dank für die wunderschöne und super organisierte Reise vom 21.11.- 12.12.2015 die wir mit Euch machen konnten. Vor allem hatten wir das Leben in diesem armen, jedoch sehr interessanten Land kennen gelernt. Die sehr guten Hotels Isalo Rock Lodge und die Residenz Eden Lodge waren bestens gewählt. Für die Überraschung an der Grotte Sarondrano am letzten Abend bei gutem Essen, Sonnenuntergang und das das Singen der Hotelangestellten, war für uns ein unvergessliches Erlebnis. Macht weiter so und viel Erfolg dabei. Reiner+Steffi
Margitta und Norbert Schröder schrieb am 26.11.2015 um 19:57
Liebe Nicole, lieber Klaus Nachdem wir 2013 mit Euch als landeskundliche Führer einen Volltreffer landeten, beschlossen wir, mit Euch tiefer noch in das Land vordringen zu wollen. Als wir Euch unsere Vorschläge für eine Südpistentour unterbreiteten, stießen wir zunächst auf begründete Skepsis. Fragen wie z.B. der Unwegsamkeit und der Unterkünfte standen im Mittelpunkt unserer Verhandlungen. Noch nie hattet Ihr eine solch von uns gewünschte Tour begleitet. Doch bald schon war die Route maßgeschneidert und während für uns die Flugbuchungen und die Vorfreude im Mittelpunkt standen, war es für Euch die Logistik, die für dieses Pilotprojekt gemeistert werden mußte und das gelang Euch hervorragend. Dann wurde es ernst. Der Urlaub hatte es in sich: ca. 2500 km Pilot-Pistenfahrt über das Südkap Sainte Marie hinweg = Traumerfüllung für Norbert. Man stelle sich vor, am südlichsten Punkt Madagaskars zu stehen…da muß man erstmal hinkommen. Wir durften das erleben und dann liegt irgendwo weit hinter dem Horizont, wo die Wasserlinie in den Himmel übergeht, die Antarktis…Wahnsinn doch. Durchgeschwitzte Shirts, ewig Sand in den Sandalen, Wasserflasche griffbereit, Fotoapparat in Positur, schwimmen in türkisfarbenem Ozean, Fisch- und Krustentieressen, seltsame Pflanzen- und Tierwelt, fremdartige Kulturen, Hitze, Sonnenuntergänge...3 Wochen heiß-sandig-staubig-steinig mit Euch und unserem hervorragenden Fahrer Dam unterwegs - danke für das Gefühl von Sicherheit, Kompetenz, Umsorgtsein. Der Geheimtipp Eden-Lodges ging voll auf, die Nacht in der Kirindy Forest Lodge mit den Riesenkakerlaken und dem Flohbefall von Klaus voll daneben. So ist das, wenn man sich auf den Schlafplatz eines Fossas setzt. Unschön: Norberts Herzattacke kurz vor Urlaubsende. Sofort suchtet Ihr nach Lösungen. Durch Euer unermüdliches, selbstloses und kompetentes Vorgehen wurde unsere gemeinsame Heimreise möglich. Und gerade an diesen wenigen Tagen der Kümmernis spürten wir Eure Herzenswärme besonders. Bitte denkt gelegentlich auch mal ans Ausruhen mit z.B. dem 5. Klavierkonzert von L.v. Beethoven... Danke für eine Traumreise aller erster Güte und allen, die nach uns diese Tour machen, sagen wir: ätsch, wir waren die ersten… Wir sagen "Auf Wiedersehen", wenn Ihr mögt! Wir mögen wollen… Margitta und Norbert
Karin Forkel schrieb am 04.11.2015 um 12:41
Lieber Klaus, das kalte Deutschland hat uns wieder und wir müssen Bilder und Videoaufzeichnungen nutzen um uns an die schöne Zeit in Madagaskar zu erinnern. Wir möchten dir nochmals danken, dass du alle die durch Air Madagascar verursachten Änderungen geduldig mit uns durchgestanden hast. Gleichzeitig möchte ich andere Madagaskarreisende vor der Buchung bei dieser Fluggesellschaft warnen. Nicht nur die Flüge innerhalb des Landes auch die nach Paris wurden in unserem Fall ständig geändert. Mal wurde ein Flug gestrichen, dann wieder der Rückflug um 2 Tage verschoben. Meine Geduld war am Ende als mir eine negative Umsteigezeit für einen Flug innerhalb Madagaskars angeboten wurde und all meine Kontaktversuche unbeantwortet geblieben sind. Nur mit großer Mühe ist es mir schließlich gelungen, dass man meine Stornierung zur Kenntnis genommen hat. Ich hätte nie geglaubt, dass eine Fluggesellschaft so arbeiten kann! Letztendlich hatten wir auch ohne Inlandsflüge eine wunderbare Zeit in diesem exotischen Land. Daran hatten Adafi und Anja einen großen Anteil. Mit ihnen hatten wir die perfekten Reisebegleiter, wir hätten uns keine Besseren wünschen können. Sie waren maßgeblich daran beteiligt, dass wir viel von dem Land und seinen Menschen kennen lernen konnten. So sind wir auch ohne französische Sprachkenntnisse nicht nur durch das Land gekommen, wir konnten es auch erleben! Auch der von dir empfohlene Guide aus Ambalavao hat einen sehr guten Job gemacht. Geduldig hat er uns auf den Pic Chamäleon begleitet und durch ihn waren auch interessante Einblicke in das dörfliche Leben im Tsaranorotal möglich. Wir wollten Lemuren, Chamäleons, Baobabs und die Tsingys sehen, an Traumstränden ein wenig relaxen und einen Einblick in das madagassische Leben bekommen - all das hatten wir und wir werden dieses bunte, bettelarme Land in sehr guter Erinnerung behalten. Deine Empfehlungen zu den Unterkünften waren genau passend für uns, auch dafür ein herzliches Danke schön. Ein Lob auch an eure Köchin in der Villa Sybille. Ihr Essen hat uns am besten geschmeckt! Wir wünschen dir und deinem Team aller Gute und viele weitere zufriedene Gäste. Liebe Grüße von Richard und Karin
Familie Baier schrieb am 17.09.2015 um 22:54
Lieber Klaus, liebe Nicole, lieber Adafi und liebe Anja, auf diesem Wege möchten wir uns nochmal sehr herzlich bei Euch für die perfekte Organisation und die wunderbare Betreuung bedanken. Die gesamte Reise hat uns alle tief beeindruckt und unglaublich viel Freude bereitet. Natürlich haben uns das Land, die Menschen und die Natur begeistert. Es war aber vor allem Eure herzliche Aufnahme und die freundschaftliche Atmosphäre, die dazu geführt haben, dass wir uns die ganze Zeit so wohl gefühlt haben. Das ist nicht selbstverständlich und hat die Reise zu etwas ganz Besonderem gemacht! Für alle Leser und Interessierten soll unser Eintrag ins Gästebuch eine dringende Weiterempfehlung sein. Unsere Reise ging vom 1.-20. August 2015 von Tana über Antsirabé, Ranomafana, Manakara, Andrigita NP bis nach Sarondrano/Tuléar. Der ganze Ablauf der Reise, die Hotels, die Besuche und Aktivitäten waren von Klaus perfekt organisiert. Änderungswünsche wurden auch ganz kurzfristig problemlos umgesetzt (statt dem ursprünglich geplanten Isalo NP waren wir 2 Tage im Andrigita NP - den wir sehr empfehlen können). Wir (wir 4 und 2 weitere Gäste) wurden von Adafi und Anja begleitet. Adafi ist ein exzellenter Reiseführer und Fahrer. Egal wie schlecht die Straße war oder wie nah die Hühner kamen...☺ - wir haben uns zu jeder Zeit sehr sicher gefühlt. Er hat alles sehr gut gemanagt, alle Besuche und Aktivitäten vor Ort organisiert und wenn nötig, für uns ins Englische übersetzt. Anja hat mit Herz und Engagement die vielen, kleinen Dinge organisiert: sei es die Einkäufe auf dem Markt, ein Grillen oder ein Dinner am Strand. Anja und Adafi haben immer dafür gesorgt, dass wir uns rund um die Uhr wohlgefühlt haben und uns sogar mit einigen spontanen Ideen ganz besondere Freuden gemacht. Wir haben viel von den Beiden gelernt über das Land, die Menschen, ihre Sitten und Gebräuche, die Pflanzen und Tiere. Dank ihrer zwar professionellen, aber auch sehr persönlichen Betreuung und ihrer Führung zu Orten, wo man ‚hinter die Kulissen‘ schauen konnte, haben wir die Reise als etwas weniger touristisch und mehr wie eine gemeinsame Entdeckungsfahrt empfunden. Wir haben gesungen, getanzt und hatten viel Spaß zusammen. Besser hätte es nicht sein können.
Gerda, Karl und Reto schrieb am 14.08.2015 um 16:47
Lieber Klaus, es ist schon mehrere Wochen her, seit wir Anfang Juli von Madagaskar zurückgekehrt sind, und wir schwärmen immer noch von unserer tollen Reise! Wir möchten Dir und Deinem Team deshalb herzlich danken. Aina hat einen ganz tollen Job gemacht – einfühlsam und zuvorkommend hat er uns jeden Wunsch von den Lippen abgelesen und uns so manch tolles Foto ermöglicht. Wir haben uns jederzeit sicher gefühlt mit ihm als Driver und Reiseführer. Die Reiseroute (Tana-Manakara-Tulea r) hat uns sehr gut gefallen mit den vielfältigen Eindrücken und den häufigen Szenenwechseln. Alle unsere Wünsche gingen in Erfüllung: Farbige Natur, beeindruckende Tiere und Pflanzen. Zum Abschluss der Reise folgten noch weitere Höhepunkte: Entspannung und Aufregung zugleich am Nationalfeiertag in Sarondrano, hatte doch das einheimische Fussballteam den regionalen Final gewonnen. Sie feierten fröhlich am Abend im Recidence Eden im Beisein ihrer Familien und den Hotel-Eignern. Hühnerhaut haben wir bekommen, als sich später das ganze Personal mit einem Lied und kleinen Geschenken von uns verabschiedete, denn wir mussten wegen des Streiks von Air Madagaskar einen Tag früher abreisen. Wir möchten Dir, Klaus, noch einmal ausdrücklich danken für den weisen Entscheid, Aina während der Unsicherheit mit Air Madagaskar bei uns in Sarondrano zu lassen, damit er uns im Wagen nach Tana zurücknehmen konnte! Herzliche Grüsse aus der Schweiz Gerda, Karl und Reto Frei

Interessante Reisemöglichkeiten