Baobab-Abenteuerstraße

Tag N°1 – Ankunft in Antananarivo

Direkt bei der Ankunft am internationalen Flughafen von Ivato werden Sie von unserem Team begrüßt und zu Ihrem Hotel gebracht. Villa Sibylle ist ein privates Gästehaus in Flughafennähe, umgeben von einem tropischen Garten könnt ihr euch von dem langen Flug erholen.

Übernachtung und Abendessen in der Villa Sibylle

Tag N°2 – Antananarivo – AMPEFY – 100 Meilen – 160 km (Asfalt und Piste)

Am Vormittag lernen Sie Ihren Guide und Ihr Motorrad kennen. Noch am gleichen Tag verlassen Sie die belebten und chaotischen Straßen von Antananarivo und befahren eine gute Straße, die zwischen den majestätischen Bergen nd Reisfeldern in Richtung Westen verläuft. Unterwegs kann auch der Lemurenpark besichtigt werden. Die Landschaft um Ampefy ist sehr angenehm, Ausflüge ermöglichen es Ihnen den Itasy See, Vulkane, Geysire und Wasserfälle zu entdecken.

Abendessen und Übernachtung im Farihy Hotel

D2 – AMPEFY – ANTSIRABE – 93 Meilen – 150 km (Piste – ASPHALT)

Am zweiten Tag erleben Sie den einzigartigen Nervenkitzel der Strassen & Pisten. Sie durchqueren wunderschöne Landschaften mit Reisfeldern, die von einer Vielzahl von Dörfern mit typischer Architektur durchzogen sind. Nach dieser langen Reise kommen Sie am Nachmittag in Antsirabe an. Es ist die höchstgelegendste Abendessen und Übernachtung im Hotel Chambres du Voyageur

D3 – ANTSIRABE – AMBATOFINANDRAHANO – 100 Meilen – 160 km (TON – ASPHALT)

Bei Sonnenaufgang verlassen Sie Antsirabe in Richtung Süden, bevor Sie sich abseits der einzigen Verbindungsstrasse auf die abseits gelegenen Pisten die sich Fuße der Itremo Berge befinden. Ambatofinandrahano liegt abseits und markiert den Beginn des Pisten Abenteuers.

Abendessen und Übernachtung im einzigen Hotel des Ortes

D4 – AMBATOFINANDRAHANO – MORONDAVA – 236 Meilen – 380 km (TON – SAND – ASPHALT)

(200 km – 4 HOURS – SAND / ASPHALT)

Beginnen Sie früh am Morgen, sofort nach der Abfahrt könnt ihr schon die wunderschönen Bergpfade genießen. Die Tore des großen Westens öffnen sich Ihnen, wenn Sie die Berge von Itremo und seinen höchsten Pass mit über 2000 m überqueren. Der Abstieg zur Westküste bietet den Piloten spektakuläre Landschaften die total abseits der üblichen Strecken liegen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Kimony Lodge in Morondava

D5 – MORONDAVA – 81 Meilen – 130 km (SAND)

(110 km – 4 HOURS – SAND / ASPHALT)

Vormittags Abfahrt von Morondava, für eine kurze, aber intensive Etappe im Sand der berühmten ” Baobab Allee…”. Besuchen Sie das Kirindy Reservat und bewundern Sie das einzigartige endemische Ökosystem.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Kirindy Resort

D6 – MORONDAVA – MANJA – 68 Meilen – 110 km (SAND)

Morgens Abfahrt von Morondava zu einer der intensivsten Etappen der Reise. Der Tag beginnt mit der beeindruckenden Überquerung des Kabatomena Flusses der über 50 Meter breit ist, bevor es durch eine Buschlandschaft weiter bis zum Salzsee von Belo geht. Bei Flut kann das Überqueren des Salzsees schwierig oder sogar unmöglich werden, das Etappenziel führt uns jedoch noch weiter durch die Wildnis bis nach Manja. Das einzige Hotel des Ortes hat nicht viel zu bieten aber nach der recht schwierigen Etappe im tiefen Sand ist es trotzdem sehr angenehm und erholsam.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Kanto.

D7 – MANJA – ANDAVADOAKA – 136 Meilen – 220 km (TON / SAND)

Morgens Abfahrt für einen harten Tag auf dem Motorrad, verschiedenen technischen Strecken erwarten Sie: manchmal sandig, manchmal harter Laterit mit Termitenhügeln und manchmal steinige Piste. Um Sie herum genießen Sie eine Savannenlandschaft mit riesigen Baobabs und Euphorbien bewachsen ist und die sich bis zu den Ufern des Mangoky Flusses erstreckt, dort wird eine Fähre Ihr Motorrad überqueren und es geht weiter bis nach Andavadaoka.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

D8 – ANDAVADOAKA – SALARY – 43 Meilen – 70 km (SAND)

Bereiten Sie sich auf eine der schwierigsten Strecken Madagaskars vor. Entlang einer wunderschönen Küstenlinie die mit Baobabs übersät ist liegen sicherlich die größten und unberührtesten Sandstrände die man sich vorstellen kann. Es gibt keine Möglichkeit unterwegs anzuhalten, sonst stecken Sie im tiefen Sand fest. Konzentration und Technik sind erforderlich, Gelassenheit werden Sie am Abend genießen können.

Abendessen und Übernachtung im Hotel Salary Bay

D9- SALARY – TULEAR – 62 Meilen – 100 km (SAND / TON)

Die Piste wird breiter und gibt Ihnen die Möglichkeit riesige Busch-LKWs zu treffen, die Menschen, Baumwolle und andere Waren überquellende Plattformen befördern. In vielen Dörfern, die Sie durchqueren, werden Sie mit Vorsicht vorgehen, besonders an Markttagen, wenn Sie das Horn durchbrechen müssen, um sich zu bewegen. Große Korridore Sand kündigen Ihre Ankunft an der Küste an. Wenn Sie im Fischerdorf Ifaty ankommen, können Sie sich am Strand entspannen, bevor Sie Tulear als Endziel erreichen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

D10 – TULEAR – RANOHIRA – 149 Meilen – 240 km (ASPHALT)

Sie nehmen am Morgen den berühmten National Highway 7, den Sie allmählich von den Hügeln des Küstenbuschs zu den Bergen im Landesinneren verlegen werden. Nach dem Mittagessen besuchen Sie den Park von Isalo. Dieser spektakuläre Ort, völlig still und reich an tausend Geheimnissen, erstreckt sich über ein Gebiet von?81.540 ha. Mehr als 400 Arten, die meisten endemisch, die große Gebiete der Savanne bedecken, wandern Sie in Begleitung eines fachkundigen Führers.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

D11- RANOHIRA – FARAFANGANA – 230 Meilen – 370 km (SAND)

Eine der schönsten Pisten des Parcours erwartet Sie… Von Ranohira aus verlassen Sie die Baumsavannenlandschaften und gelangen allmählich in die Regenwälder der Ostküste.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

D12 – FARAFANGANA – RANOMAFANA – 155 Meilen – 250 km (ASPHALT)

Am Morgen verlassen Sie Farafangana für einen schnellen Sprung auf einer schönen asphaltierten Straße nach Manakara. Der Besuch einer Kräuterplantage erwartet Sie vor dem Mittagessen in Manakara und zurück auf der Straße zum Ranomafana Nationalpark. Bei der Ankunft am Abend haben Sie die Möglichkeit, nachtaktive Tiere zu suchen.

Abendessen und Übernachtung im Hotel

D13- RANOMAFANA – AMBOSITRA – 93 Meilen – 150 km (TON)

Dieser Schritt führt Sie in eines der wildesten Gebiete der roten Insel. Auf einem unbefestigten Weg gemacht?Schlammig sehr schnell, Sie folgen einem wunderschönen Fluss inmitten des Prims.

Jetzt individuelle Reise

nach Madagaskar planen!

Sie haben das obige Angebot für einen individuellen Traumurlaub auf Madagaskar gelesen und möchten mit der konkreten Reiseplanung beginnen? Oder haben Sie zum einen oder anderen Aspekt der Reise noch eine Frage, die Sie gern von uns geklärt haben möchten? – Kein Problem: Füllen Sie einfach das folgende Kontaktformular aus und stellen Sie uns eine unverbindliche Anfrage. Das Ausfüllen der einzelnen Felder ist dabei notwendig, damit wir Ihr Anliegen direkt zuordnen und schnellstmöglich bearbeiten können. Vielen Dank und bis bald!